Was bedeutet Ausreisepatenschaft ?

 

Oftmals kommen Hunde ins Tierheim, die aufgrund ihrer Größe, ihres Aussehens und Eigenarten ein besonderes Zuhause suchen. Da hilft dann nur das Sprungbrett über eine Pflegestelle ein Zuhause zu finden.

 

Auch bekommen Hunde eine Ausreisepatenschaft, die die Leute besonders berühren und sie keinen weiteren Hund aufnehmen können und einfach etwas Gutes tun möchten. Für diese Hunde ist natürlich auch eine Ausreisepatenschaft willkommen.

 

Sobald die Ausreisepatenschaft eingegangen ist machen wir uns auf die Suche nach einer Pflegestelle. Hierbei ist zu bedenken, dass nicht jede Pflegestelle jeden Hund aufnehmen kann, da eigentlich immer eigene Hunde dort vorhanden sind. Da muss der Patenhund auch in das Rudel passen. So kann es vorkommen, dass der von Ihnen unterstützte Hund schon mal ein wenig warten muss bis wir etwas passendes gefunden haben.

 

Auch Hunde, die auf einmal zum Notfall werden, können schon mal eher reisen und es wird eine Ausreisepatenschaft noch vor ihrem Hund gesucht.  Aber keine Sorge, kein Hund wird von uns vergessen !

 

Die Ausreisepatenschaft wird dafür benötigt, den Hund reisefertig zu machen. Dazu gehören EU-Pass, Impfungen, Wurmkur, Flohmittel und bei den Hunden ab 6 Monaten auch die Kastration.

 

Ab sofort können Sie hier die Entwicklung Ihres Ausreisepatenhundes verfolgen. Wir unterrichten Sie, wann ihr Hund kastriert wurde – Hunde ab 6 Monate – und ob schon eine Pflegestelle in Aussicht ist. Auch Bilder über die Abreise werden hier eingestellt.

 

Sobald ein Bild aus der Pflegestelle vorliegt wird es auch hier vorgestellt. Wenn Ihr Hund dann zur Glücksnase wird, werden wir Sie darüber informieren und nach Freigabe des Bildes auch ein Bild des Hundes im neuen Zuhause vorstellen :-)