Dawina musste gar nicht lange warten, da wurde sie auch schon von ihrer Familie entdeckt! Sie durfte sich auf die Reise machen und kann jetzt im Zuhause ihre Kindheit genießen:)

Die hübsche Sakura, jetzt Zsa Zsa, kam ins Tierheim und hat direkt ihr neues Frauchen um die Pfoten gewicktelt.
Jetzt konnte sie endlich mit, sie wohnt nun mit einem anderen Shar-Pei in den schönen Niederlanden.
Dort wird es ihr an nichts fehlen :)
Genieße dein neues Leben, süße Maus!

Unser Winzling Paquita ist zwar im neuen Zuhause noch ein Angsthäschen, aber das wird immer ein wenig besser. Sie braucht halt noch ein wenig Zeit, die sie von ihrer Familie bekommt. Alles Liebe wünschen wir der kleinen Maus!

Nordo wurde in Ungarn in einer Tötung entsorgt, woraus er zum Glück gerettet wurde! Denn in seinem neuen Zuhause ist er der absolute Traumhund!Dort weiß man diesen tollen Kerl zu schätzen! Genieße dein Leben, Nordo!

Hadi konnte mit seinem treuen Blick überzeugen - der schüchterne Rüde hat es auch geschafft, er konnte dem Zwinger entkommen und darf sich nun von seinem neuen Frauchen verwöhnen lassen! Viel Freude wünschen wir euch:)

Chilly hatte wahnsinnig viele Anfragen! Kein Wunder bei so einer süßen Motte! Sie hat aber ihre passende Familie gefunden:) Wir wünschen ihr viel Spaß und ein langes Leben!

Happy darf sich nun auch zu den Glücksnasen zählen. Er wurde schon sehnlichst von seiner Familie erwartet. Wir wünschen Euch eine wunderbare, schöne und lange Zeit miteinander.

Smile hatte das Glück und brauchte auch nicht lange im Tierheim auf seine Menschen warten. Viel Glück dir Fellnase und deiner Familie.

Lero, du süßer Zottel!
Es waren sicher die strahlend weißen Zähne, in die sich dein neues Frauchen verguckt hat ;)
Denn viel mehr war auf den ersten Fotos von dem Hübschen nicht zu erkennen.
Das ist mittlerweile anders, aus Lero ist ein neue Hund geworden, der schnell in sein neues Leben reisen konnte!
Kleiner Schatz, du bist in guten Händen!
Passt auf euch auf!

Kecks musste ebenfalls nicht lange im Tierheim ausharren.
Er kam und war gleich begehrt. Wir mussten 'nur' noch die passenden Menschen für ihn aus den ganzen Anfragen herausfischen.
Das ist uns gelungen ;)
Alles liebe süßer Kecks!


So fix wie bei Lani, jetzt Kira, geht es nicht oft.
Noch nicht mal richtig im Tierheim angekommen, schon hatte sie Interessenten.
Dass dann auch noch alles perfekt gepasst hat, war umso schöner.
Nun darf die hübsche Maus behütet, bei einer liebevollen Familie aufwachsen und zusammen mit den Kiddis groß werden.
Was will Hund mehr?

Auch Phara hatte nur einen kurzen Zwischenstopp im Tierheim, bevor sie mit auf die große reise gehen konnte.
Nun stellt sie das Leben ihres neuem Frauchens auf den Kopf und hat alles, was es zu einem tollen, glücklichen Hundeleben braucht.


Lesko und Tinette durften zusammen in ein liebevolles Zuhause reisen:) Die beiden haben sich schon toll aneinander gewöhnt und können in eine glückliche Zukunft blicken!

Leroy

Limbo die kleine Maus ist jetzt der Herr im Haus. Sein Frauchen hat dich sehnsüchtig erwartet. Alles, alles gute für euch und eine wunderbare Zeit zusammen.

Die hübsche Tamina kam aus der Tötung ins Tierheim und hatte mit der ersten Anfrage gleich ihren persönlichen Jackpot gezogen.
Es lief allse wie am Schnürchen und so durfte auch Tamina schnell wieder ihr Köfferchen packen und zu ihrer tollen, neuen Familie im schönen bayrischen Wald ziehen.
Viel Spaß im neuen Leben wünschen wir dir!

Kaijo hat eine traurige Vergangenheit, er wurde aus einer furchtbaren Haltung gerettet!Umso schöner, dass der liebe Angsthase nach kurzem Tierheim - Aufenthalt schon in sein Zuhause reisen durfte! Er ist noch ängstlich, macht aber kleine Fortschritte. Wir wünschen ihm alles erdenklich Gute:)

Der kleine Wirbelwind Floh hat es auch geschafft und hat ein schönes zu Hause bei wunderbaren Menschen gefunden. Alles, alles Gute für die Zukunft.

Paya kam, wurde gesehen und siegte.
Sie fand im Eiltempo eine tolle Familie, die sich direkt in die Maus verliebte.
Schon kurze Zeit später durfte sie mit in den großen Transporter steigen und das Tierheim gegen ein tolles Zuhause tauschen.
Alles Liebe kleine Motte!

Taddy konnte auch ein Ticket ins Glück ergattern! Bei seiner Familie zeigt er sich als sehr freundlicher, lieber Kerl! Er ist einfach nur glücklich, dass er dem Tierheim den Rücken kehren und in ein schönes Leben starten konnte!

Auch die letzte der drei hübschen Schwestern hat ihr Zuhause gefunden und wohnt nun im schönen Österreich.
Genieße dein Leben, liebe Paxi, jetzt Nami, du hast ein tolles Frauchen gefunden, die alles dafür tun wird, dass es dir an nichts fehlt!

Fiby

 

Hera, die auffallend hübsche Hündin, mit Töchterchen Higgs -  gerettet aus einem Kellerraum. Von der ersten Sekunde an zeigte sich die Hündin als ein wahres Goldschätzchen, freundlich und einfach nur lieb. Mich wundert es also überhaupt nicht, dass Hera kaum eine Woche bei ihrer Pflegemama verbrachte und sich ganz schnell im "Fürimmerkörbchen" ihrer neuen Familie einkuscheln konnte. Hab ein tolles Leben, bezaubernde Hundedame.

Manchmal - wie hier im Besipiel - passt es eben. Mama Hera und Baby Higgs wurden in unser Tierheim gebracht. Hera konnte schnell ein Zuhause finden, Higgs musste warten, bis sie 16 Wochen alt wurde (gesetzliche Bestimmungen). Das tolle an dieser Sache - die beiden werden sich auch weiterhin regelmäßig sehen, weil sie ganz in der Nähe leben. Wir freuen uns über das doppelte Familienglück und wünschen eine rosige Zukunft.

Crispie, ein selbstbewusster, leicht  übermütiger Junghund. Dem kräftigen Kerl war ordentlich langweilig im Tierheimzwinger, was bei ihm gelegentlich in Aggression umschlug.  Crispie saß während seines 6 - Monatigem Tierheimaufenthalts in "Einzelhaft", zur Sicherheit der anderen Hunde. Bei der Pflegestelle kin Deutschland musste er soziales Verhalten Artgenossen gegenüber noch einmal neu erlernen. Für Vierbeiner wie ihn benötigen wir solide Menschen, die bereit sind an und mit dem Hund zu wachsen. Ich denke, wir sind  fündig geworden und freuen uns für Crispie, der nun ein eigenes Zuhause hat. Auf eine spannende Zeit! 

Oscar - 5 Jahre Kalosca haben ihn geprägt und Spuren auf seiner Selle hinterlassen. Wir haben uns oft geärgert, dass wir ihn nicht schon viel eher mitgenommen haben. Jedoch waren die Grundvoraussetzungen mehr als schlecht. Oskar ließ sich von keiner menschlichen Hand berühren, nichteinmal von den Pflegern im Tierheim. Wohin mit einem solchen Hund? Im Sommer hat sich unsere Pflegemama Petra dann an das Abenteuer Oscar herangewagt - einmal mehr mit durchschlagendem Erfolg. Natürlich wird er immer besonders bleiben, eine Therapie im Petrarudel und die heilenden Petrahände haben trotzdem Wunder bewirkt und ihn über sich hinauswachsen lassen. Gestern, am 25.10.2020 war es dann auch bei ihm soweit: Er hat sich auf den Weg in sein erstes, hoffentlich auch letztes Zuhause gemacht. Mit Stolz können wir berichten: es befindet sich nur noch ein einziger "Langlangzeitinsasse" - oder auch "Hoffnungsloser Fall" in Ungarn - Fortsetzung folgt... Dem Oskar und seinen neuen Menschen wünschen wir, dass sich alles gut und schnell einspielt und dass die drei zu einem super Team zusammenwachsen werden. Vielen Dank

Finess, was für ein nettes Mädchen. Tolle Hündin, die ihrer Pflegemama stets Freude bereitet hat und nun hoffentlich auch den neuen Menschen zur Bereicherung wird. Wir lassen Dich ziehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge, Dein Kumpel Sisko hat nun einen schweren Weg vor sich und Du kannst ihn dabei leider nicht unterstützen. Genieße Dein Leben und Deine Freiheit in vollen Zügen, alles erdenklich Gute für Dich.

Sisko - der Rüde für alle Fälle. Selten habe ich einen so treuen, ehrlichen Schäferhund gesehen. Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich genau wegen solcher Fellnasen hier bin: in Ungarn verachtet, gehasst und durchaus in größter Gefahr - was das Projektil in seinem Hinterlauf bestätigt - in Deutschland als Begleit- und Familienhund geschätzt und geliebt. Man darf ruhig betonen, dass im Beispiel Sisko das Zusammenspiel Pflegestelle-Vermittlerin-Verein einmal mehr super funktionierte. Durch seine deformierte Hüfte hatten wir viel zu tun, Tierärzte und Therapeuten wurden aufgesucht und mussten bezahlt werden, die Pflegemama Maria hatte so einige Fahrten auf sich zu nehmen, um den Rüden fit für sein neues Leben zu machen. Wohlwollend finanzierte der Verein jede Rechnung, die vorgelegt wurde.

 

Einen Handicaphund zu betreuen und zu übernehmen, bedarf auch für die künftigen Besitzer reichlicher Überlegung - daher war auch die Anzahl der Besucher ermüdend hoch. Was haben die Vermittler- und Pflegestellenköpfe geraucht, bis endlich die passenden Menschen zu Besuch kamen.

 

Ist es nicht aber das Ergebnis, was zählt? Stolz können wir behaupten, dass wir die perfekte Familie finden konnten, auch wenn wir hierfür deutlich mehr Zeit und Anstrengung in Kauf nehmen mussten.

 

Sisko macht sich nun auf den Weg in ein neues, hoffentlich sorgloses und wunderbares Leben. Der Abschied wird das ein oder andere Tränchen kosten, vermissen werden wir ihn schmerzlich.

 

Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden, dem Rüden wünschen wir das Allerbeste!

Nekita hat einen tollen Start in Deutschland als Pflegehund hingelegt. Wie man sich einen Vierbeiner im Optimalfall vorstellt, stieg sie aus dem Transporter aus und war einfach da, als hätte sie nie etwas anderes getan. Verträglich, stubenrein und brav beim alleinbleiben - ganz ohne vorheriges Training! Toll!!  Wir freuen uns sehr, dass Nekita ganz schnell ein schönes Zuhause finden konnte und nun ihre zweite Chance voll auskosten darf.

Janna,beim zweiten Anlauf hat es geklappt und die kleine Sportskanone hat eine tolle Familie gefunden.

Cinny hat trotz einiger Baustellen mit ihrer sanften offenen Art sofort überzeugt. Sie hat es mega gut getroffen u d ist jetzt der Mittelpunkt ihrer neuen Familie.

Jascha, du kleiner, süßer Wirbelwind!
Deine Menschen hattest du eigentlich schon sicher, trotzdem hast du einen kurzen Zwischenstopp auf einer Pflegestelle eingelegt, wo du mal eben alles auf den Kopf gestellt hast ;)
Nun hast du deine eigenen Zweibeiner und kannst mit ihnen gemeinsam die Welt entdecken.
Viel Spaß dabei du Zwerg und alles Liebe!

Sira

Morten war einer der vielen Hunde, die hoffnungslos in der Tötung saßen. Er wurde zum Glück von seinem Frauchen entdeckt und konnte sich dann auf den langen Weg in sein neues Leben machen:) Dort die alte Wolle ab und das neue Lebensgefühl genießen! Wir wünschen dir alles erdenklich Gute, lieber Morten!

Uyo - einer der Nachkommen von "Ursel", Malinoishündin.  Der Rüde ist ein gutes Jahr alt, war ursprünglich eine Handaufzucht, da Ursel sich 2019 im ungarischen Tierheim leider nicht um ihre Welpen kümmern konnte. Seine  Familie (die ihn als Welpe übernahm) hat es nicht geschafft, gemeinsam mit dem Halbwüchsigen die Pubertät zu überstehen. Auch wenn viele Sachen ausprobiert wurden, Vertrauen war nie zu 100% da - von beiden Seiten nicht. So musste Uyo nochmal zurück zum Anfang, sich mit seinen Unsicherheiten auseinander setzten und klar kommen in einem gesunden Rudel - nämlich unserem "allesheilenden Petra-Pflegerudel". Es ist für sie nicht der erste hippelige Belgier, der komplett ver- und überdreht bei der Hundeflüsterin ankam, daher ist sie sich der großen Aufgabe wohl bewusst.

Diese wunderschönen Vertreter der Rasse können sich bei falschem Umgang zu nervenzerreibenden Chaoten entwickeln.

Sicher waren die Absichten der Übernehmer gut, jedoch die Umsetzung eher schlecht. Oft, wenn das Latein der Besitzer am Ende ist, landen die Hunde dann im Tierheim und werden zu unrecht als "gefährlich" eingestuft.  Also bitte bei der Anschaffung selbstbewusster, anspruchsvoller Hunderassen einmal mehr überlegen. Uyo hatte wirkliches Glück, und fand nach kurzem aber hartem Training und so einiger schlafloser Nächte von Petra (der Rüde war durchaus in der Lage nächtelang durchzubellen) eine Familie, die ihm und seinen Anlagen entspricht. Alles, alles Gute.