Die kleine, wuschlige Sky hat ihren Platz im Zwinger gegen ein gemütliches zuhause getauscht. Die kommenden kalten Monate wird sie im warmen Körbchen verbringen können. Viel Spaß dabei eine glückliche Zukunft.

 

Bijou war eine der Glücklichen, die in ein neues Leben reisen durften! Dort angekommen, ist ihr neues Frauchen total begeistert von der kleinen Motte:) Wir wünschen ihr viel Spaß!

Marley und seine Geschwister wurden neugeboren zusammen mit der Mama Maisie im Nirgendwo ausgesetzt. Geschwächt und krank wurden die Sieben ins Tierheim gebracht und die Babys schließlich mit der Flasche aufgezogen. 

Jetzt ist Marley endlich angekommen, er wurde schon sehnsüchtig von seiner Familie erwartet, innerhalb kürzester Zeit hat er die Herzen im Sturm erobert. wir wünschen ein langes, erfülltes Hundeleben. 

Willa musste nicht lange im Tierheim warten. Die hübsche Maus wurde schnell entdeckt und hatte auch einige Nachfragen. 

Wir haben das richtige Zuhause für Willa gefunden, ihre Menschen haben sie sofort liebevoll aufgenommen, jetzt wird sie behütet aufwachsen können. 

Yakari heißt jetzt Otto und ist ein kleiner Schatz im neuen Zuhause! Er wurde sehnsüchtig erwartet und darf nun seine Kindheit in vollen Zügen genießen. Alles Gute für dich, kleiner Hundemann!

Die bildhübsche Tessa hat es geschafft - sie durfte mit auf die Reise gehen und den Zwinger gegen ein neues Zuhause tauschen! Wir freuen uns sehr für sie, denn so eine tolle Maus gehört nicht hinter Gitterstäbe! Liebe Tessa, mach's gut!

Smudo - er wurde von seinem ehemaligen Besitzer fast zu Tode gequält.

Diese schlimmen Zeiten sind für den netten Rüden zum Glück vorbei und er konnte in ein liebevolles Zuhause reisen. Wir wünschen alles Glück dieser Welt.

Die kleine Xana konnte zu einer jungen Familie umziehen, die sich sehr auf sie gefreut haben. Auch tierische Freunde erwarten die Maus.

Hab viel Spaß in deinem neuen Zuhause und bleibe eine freundliche Hündin. Ein glückliches Leben.

Xanto, dieser kleiner, süße Welpe, konnte das Tierheim verlassen. Seine Menschen haben ihn gefunden und sind super glücklich mit der kleinen Fellnase.

Wir wünschen eine tolle Kennenlernzeit und ein tolles gemeinsames Leben.

Bei Dora war ich mir überzeugt, wenn die erstmal in Deutschland ist, wird es ein Leichtes, ihr eine Familie zu organisieren. Da habe ich mich aber richtig getäuscht.Obwohl die kleine Maus ein richtiges Schätzchen ist, bekam sie nicht eine Anfrage. Letztendlich aber.... wie soll es anders sein - sonst wäre sie ja nicht unter den Glücksnasen zu finden :) - hat auch dieses zuckersüße Töpfchen sein passendes Deckelchen gefunden. Passt mir bloß gut auf das kleine Hundilein auf! Alles Liebe!

Lia wurde auf ihrer Pflegestelle liebevoll betreut und konnte von das aus zu ihrem neuen Herrchen und Frauchen reisen. Die Maus hat zum ersten Mal in ihrem Leben richtig Glück und kann ihr Leben in vollen Zügen genießen. Wir freuen uns sehr.

Die kleine Rachel hat es geschafft und durfte dank ihrer Pflegestelle jetzt auf ihre Endstelle ziehen. Alles Gute kleine Motte.

Auch Raja hat den Sprung von der Pflegestelle in ein endgültiges Zuhause geschafft. Ein langes schönes Leben wünschen wir Dir :-)

Pepe - jetzt Nino - durfte auf eine Pflegestelle reisen. Dort kaum angekommen, wurde er auch schon von seiner Familie entdeckt! Der süße Fratz hat nun sein eigenes Zuhause, wo er sein Leben genießen kann:)

Larson - kleiner, lebenslustiger Schatz, auch deine Familie hat dich gefunden. Viel Freude, auch mit deinem Hundekumpel, habe ein schönes Leben. 

 

 

 

Der zuckersüße Leonas, jetzt Lio genannt, hat sein Zuhause mit den für ihn perfekten Menschen gefunden. Nun kann er zusammen mit seinem neuen, großen Hundekumpel die Welt entdecken. Habt viel Spaß miteinander!

 

 

 

 

Auch Alwin, der nun liebevoll auf Erwin umgetauft wurde, konnte nun endlich zu seiner Familie ziehen Der kleine Charmeur verdrehte den Damen des Hauses sofort den Kopf und unterstützt den einzigen Mann im Haus tatkräftig. Wir wünschen auf diesem Weg alles erdenklich Gute und eine tolle gemeinsame Zeit.

 

Liebe Dorka,

ein Bild wie dieses von Dir zu sehen erfüllt uns mit absoluter Freunde und, ehrlich gesagt wische ich mir gerade ein Tränchen von der Nase. Kaum ein Hundeleben stand so auf der Kippe wie Deines. Wir sehen Dich noch zähnefletschend und außer Dir im Zwinger, als Du gerade im Tierheim angekommen bist. Wochenlang war nicht klar, ob es überhaupt Sinn macht, Dich in diesem Zustand in die Vernmittlung zu nehmen. Was Du durchgemacht hast, kannst Du niemandem erzählen - wir wollen es auch lieber nicht wissen. Nach und nach hast Du Dich dann im Tierheim mit der Situation abgefunden, hast angefangen den Pflegern zu vertrauen. Dass Du aber Deinen Lebensabend in Ruhe und Frieden bei Deiner neuen Familie verbringen darfst, verdankst Du einzig und allein Pflegestellenwunder Petra. Sie war die einzige, die sich zutraute, Dir einen Platz im Rudel anzubieten und hat Dir damit Deine Chance gegeben, zu zeigen, was in Dir steckt: ein liebesbedürftiger, geselliger Hund, der jenseits des Zwingers jedes Herz im Sturm erobert! Tausend Dank an die neue Familie und an unseren Engel Petra!!!

 

 

 

 

Bezaubernde, wunderschöne Masha... eines stand bei Dir sofort fest: bist Du erst einmal in Deutschland wird es ein Einfaches, eine Familie für Dich zu finden. Toller Charakter, wunderbarer Hund. Genieße Dein Leben und sei schön lieb zu Deinen neuen Besitzern.

Kim hat es geschafft nach einer Weile ihre Pflegefamilie um den Finger zu wickeln :-) Viel Spaß an der neu gewonnenen Freiheit kleine Kimmi :-)

 

 

 

 

Das, was ich eigentlich über Rasta schreiben möchte, darf ich nicht. Mir wurde quasi vom Verein ein "Maulkorb" aufgesetzt. :)  Nachdem Rasta in Ungarn Irgendwo im Nirgendwo ihr Dasein an einer Kette fristete - völlig verwahrlost und verfilzt (daher auch der Name), war es für sie schon ein Traum, im Tierheim sein zu dürfen und "nur" im Zwinger sitzen zu müssen. Nach einem ähhh... nennen wir es: ungücklichen Start in Deutschland, durfte Rasta endlich bei einer tollen Pflegestelle ankommen, wo sie mit Liebe & Herzlichkeit empfangen wurde und wo man sie auf das Leben in Deutschland ordentlich vorbereitete. Nun hat Rasta ihre Familie finden können und alle Sorgen waren völlig umsonst. Der Weg, den sie gehen musste, war genau richtig, um da zu landen, wo sie jetzt ist..... oder so... auch wenn es mich zwei, drei graue Haare gekostet hat und ich selten so wütend war über Verlauf und Ereignisse einer Vermittlung!! EGAL - Ende gut; alles gut!

 

 

Unser Würstchen auf vier Stummelbeichen - Kenju! Einer der Langzeitinsassen des Tierheims. Da Kenju aber unglaublich verliebt ist ist Kinder, hätten wir ihn von der Pflegestelle aus so schätzungsweise 5 mal vermitteln können. Ein toller, fröhlicher Spielkamerad, den man einfach lieb haben muss! Gut, ganz abgesehen davon, dass an ihm ein kleiner Jäger verloren gegangen ist und er bei der Pflegemama 2 Hasen erlegt hat... Tja, daran muss jetzt die neue Familie mit ihm arbeiten - :) wir wünschen dem quirligen Spaßvogel viel Freude im neuen Heim.

 

Die liebe, schüchterne Franzi - kein Hund für Anfänger, kein Hund, der Menschen stürmisch und freudig am Gartenzaun begrüßt. Und doch ist Franzi auf ihre ruhige Art eine ganz besondere Hündin.

 

Viele Male mussten wir Deine Anzeige teilen, damit Dich Deine Familie findet. Das haben wir aber gern gemacht und heute können wir stolz behaupten dass auch Du kleines Töpfchen Deinen passenden Deckel finden konntest.

 

Natürlich freuen wir uns bei komplizierteren Vermittlungen umso mehr, wenn endlich zusammenkommt, was gut zusammen passt.

 

Von Herzen alles Glück der Welt!

Sooo Benji, zum zweiten mal trage ich Dich jetzt bei den Glücksnasen ein. Hoffentlich passt es dieses mal besser mit Deiner Familie. Die erste hat sich auch super um Dich gekümmert, nur stellte sich heraus, dass Du Dich im Riesenschnauzerrudel nicht so aufgehoben gefühlt hast, wie es sein sollte. Daher wurdest Du schweren Herzens wieder zur ursprünglichen Pflegestelle zurück gebracht. Nun haben wir Dir Menschen organisiert, die ausschließlich Augen für Dich haben, wo Du der einzige Prinz bist. Toi Toi Toi.

Thelma, eine schwarze Schönheit von 7 Geschwistern, musste etwas länger warten. Es ist leider immer noch so, dass die Schwarzen meist übersehen werden. Aber dann wurde auch sie von ihrem Frauchen entdeckt. Thelma musste nicht mal bis zur nächsten Tour warten, sie wurde persönlich abgeholt:) Wir freuen uns für die Maus, die nun Joley heißt und nie mehr im Zwinger leben muss! Genieße dein Leben, du Süße!

Glückskeks Alba konnte Dank Pflegemama nun in ihr neues, erstes Zuhause umziehen. Alba ist eine typische Kandidatin mit Potenzial zum Tierheim - Langzeitinsasse: etwas schüchtern, raus aus dem "Knuffelwuffel-Welpenalter" - mit 8 Monaten im "Rüpelalter". Wir sind wirklich froh, dass es liebe Menschen gibt, die diese ganzen "Albas" ersteinmal in Pflege nehmen, ihnen einen Feischliff verpassen und ihnen somit eine faire Chance auf ein Familienleben schenken. Alba, Dir nun viel Freude mit Deinen Menschen.

 

Ninjo hatte nach seinem ersten Tierheimaufenthalt ein Zuhause in Ungarn finden können. Leider wurde er etwa ein halbes Jahr später wieder gebracht. Warum, können wir nicht nachvollziehen, ist er doch ein Traumtyp. Alle Leute, die ihn nicht kennen lernen durften, können sich jetzt mal richtig ärgern. Ninjo ist ein wirklich grundsolider, ehrlicher, äußerst höflicher Begleiter. Schön, dass wir ihm bei der Suche nach dem passenden Zuhause helfen konnten. Alles Gute Du tolles Tier!

 

 

Über Finn könnte ich glatt ein ganzes Buch schreiben. Der lustige, fröhliche Flummi bringt einen oft zum lachen. Man muss ihn einfach lieb haben.

Sein erstes Lebensjahr war nun nicht gerade von Sonnenschein erfüllt. Er kämpfte mit schweren Ängsten und Unsicherheiten - hat im Tierheim gelernt: "kommt mir etwas komisch vor, verkrieche ich mich lieber ganz schnell an einem sicheren Ort".

In den letzten Wochen musste er lernen seinem Panik-Kreislauf zu entkommen, über seinen Schatten zu springen und seine Ängste ganz allein (mit liebevollem Druck, Lob und gaaaanz viel Geduld) zu überwinden. Dies meisterte er mit wahnsinnigem Erfolg. Finn wird immer etwas zögerlicher und schreckhafter sein wie manch anderer Hund, jedoch hat er in seiner neuen Familie selbstbewusste Angehörige, die ihn in schwierigen Situationen zur Seite stehen. Eine liebe Mami und eine tolle, solide Hündin, die ihn bestärken und motivieren werden. Machs gut Du kleiner Kasperkopf, Deine Pflegefamilie wird Dich nicht vergessen - und Dich bestimmt bald mal besuchen kommen :)

Kuku's erste 6 Lebensjahre verbrachte er in einer wahren Katastrophe! Gerettet aus Müll, Dreck und Verwahrlosung wartete er dann im Tierheim darauf, entdeckt zu werden. Und was soll man sagen - Kuku wurde entdeckt! Und zwar von seinen Menschen, die den kleinen Kerl sogar persönlich in Ungarn abholten, damit der liebe Kerl nicht noch länger warten musste. Kuku hat wirklich den Sechser im Lotto gewonnen! Endlich darf er glücklich sein:))

Als Raki im Pflegerudel ankam, war der 11 jährige Rüde nur noch ein Schatten seiner selbst. Er wollte weder mit Mensch noch Tier etwas zu tun haben. Wir fragten uns die ersten Wochen ernsthaft, ob wir ihm einen Gefallen getan haben, ihn nach Deutschland zu holen. Es schien, als wartete er auf Schläge, wenn man sich ihm näherte - sein Blick war leer, gezeichnet von Leid und Trauer. Eine ganze Zeit waren wir ratlos, was mit ihm werden sollte. Nur ganz langsam konnte er begreifen, dass man es nun gut mit ihm meinte. Schritt für Schritt kam dann doch ein Hauch von Freude - vielleicht ja auch das erste mal in seinem Leben. Was waren wir erstaunt, als sich auf seine Anzeige hin Menschen meldeten - denn was sollten wir über einen derart geschändeten, resignierten Bub anderes schreiben als die harte Wahrheit. Für mich immer wieder unfassbar, dass es in dieser kalten Welt noch Leute gibt, die sich für ein armes Geschöpf wie Raki interessieren, die sich bereit erklären, einen Hund mit all seinen Ecken und Kanten aufzunehmen und ihn akzeptieren, so wie er eben ist. Wahnsinn. Raki, Du hast es geschafft. Wir wünschen Dir für deinen Lebensabend nur Sonnenschein und all das Glück, was Dir bisher verwährt blieb!

 

 

Wella - ein Energiebündel ohne "Ausschalter". Die Junghündin, die augenscheinlich vor nichts Angst hat - bereit der Welt den Mittelfinger zu zeigen und loszulegen. Frech wie Nachbars Lumpi, mussten Pflegemama und Rudelchefin Gina erst einmal etwas  "Zucht und Ordnung" in die aufgeweckte Hündin stecken. Deine neuen Eltern werden viel Freude mit Dir haben, vielleicht aber auch das ein oder andere graue Harr bekommen bei Deiner Erziehung. Wir meinen aber, dass wir die geeigneten Menschen für Dich gefunden haben und wünschen ein ganz abenteuerliches Leben.

Maisie hatte das große Glück direkt in Ungarn abeholt zu werden. Wir wünschen ihr alles Glück der Welt in ihrem neuen Zuhause.

Warum ein Hund aus dem Ausland ? DARUM!

Ungarische Fellnasen in Not

IBAN:

DE 6012 0400 0000 6420 3300

BIC: COBADEFFXXX

bei der Commerzbank AG

 

Folgende Hunde reisen:

 

Delay, Pepita, Chipsy, Minzi, Laila, Julchen, Emba, Blümchen, Alison, Kenzie, Amanda, Lenno, Franco, Xander, Tom, Gundi, Kathi

 

 

 

 

Folgende Hunde reisen auf

eine Pflegestelle (suchen aber

immer noch eine Endstelle):

 

Vorgemerkt:

 

Barby, Folti, Disney, Dorie, Elvira, Tommes, Grisu, Gianna, Xella, Hailey, Peaches, Caprice,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Hailey,  Jean, *Franco, Leona, Ulli, *Tommes, *Tango, *Laila, Stevie, *Folti, Caprice, *Elvira, Slei, *Kathi, Butch, Simmi, Henny, Cosimo,

Bitte beachten Sie hierzu:

Mit Onlineshopping dem Verein spenden - ohne Zusatzkosten, dank:

Paragraph 11 Prüfsiegel