Endlich hat auch die kleine Riva ihre Menschen gefunden, als letzte der 6 Geschwister und als einzige mit so vielen Anfragen.
Mach's gut süße Maus, wir wünschen dir ein tolles, sorgenfreies Leben!


Warum die Zauselmaus Gwenny so lange warten musste habe ich nicht verstanden.
Aber manchmal dauert der Weg ins Glück halt ein wenig länger.
Gwenny - ich glaube, das Warten hat sich gelohnt! Du bist nun Teil einer tollen Familie!
Alles Liebe süße Maus!


Auch die hübsche Hamina, jetzt Luna, durfte in ihr neues Leben starten und kann jetzt endlich Hund sein.
Alles Liebe für dich und deine Menschen hübsche Maus!


Und auch das Flauschebärchen Bluto konnte im März mit zu seiner neuen Familie reisen.
Herzlich Willkommen im neuen Leben du Süßer und alles Gute für euch!


Wenn Hagens Herrchen nicht gestorben wäre, würde er noch immer in einem Zwinger auf 1x1m irgendwo in Ungarn hocken. So schlimm wie es auch klingt - für Hagen war dies nach 6 Jahren Knast die Chance auf ein neues, besseres Leben. Als wir von seinem Schicksal erfuhren, mussten wir nicht lange überlegen - zack saß er schon im nächsten Transport nach Deutschland. Schließlich wird er auch nicht jünger :) Die ersten Tage hier bei seiner Pflegestelle waren noch sehr ungewohnt für den sanften Rüden. Als könnte er es kaum fassen, dass er sich endlich mal bewegen darf - Frei sein, nach all der Zeit...

 

Was er nicht wusste, Interessenten warteten bereits sehnsüchtig auf ihn - und wieder: zack - vermittelt. Nun hat er ein Haus mit kuscheligem Körbchen und einen riesen Garten zur Verfügung. Natürlich wird er nun täglich ausgeführt und lebt ein Leben, von dem er wohl schon immer geträumt hat. Geniße es in vollen Zügen!! Alles, alles Gute, Hagen.

 

 

Oft schreiben wir von "Mobbingopfern", die ständig von anderen Hunden schickaniert werden. Hier haben wir mal einen typischen "Mobber". Ein junger, kräftiger Rüde, strotzend vor Energie und Power. Bereit der Welt zu zeigen wo es lang geht.

Man stelle sich vor - so ein Jungspund hockt den ganzen Tag in einem engen Gehege mit drei, vier weiteren Hunden. Das einzige, was täglich passiert ist, dass ein Pfleger vorbei kommt zum Füttern und saubermachen. Klar schlägt die Langeweile bei solchen Hunden nicht selten in Aggression um.

Gibt man dann dem "Rüpel" eine Aufgabe und ein Rudel, das ihm mal ordentlich die Leviten liest, hat man im Handumdrehen einen klaren, lernfreudigen Kamerad, mit dem man Pferde stehlen kann.

 

Genauso passiert bei Ferro, der sich nun über eine tolle Familie freuen darf, die ihm die Action bietet, die er sich im Tierheim immer gewünscht hat.

 

Viel Spaß und auf ein abenteuerliches Leben.

 

 

Bei Salma hat es etwas länger gedauert bis die richtige Familie sie gefunden hat,aber jetzt hat es geklappt. Nun hat sie einen tollen Hunde Kumpel an ihrer Seite und eine ganz liebevolle Familie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits seine Pflegemama Angela war vollends begeistert von Jungspund Hennes und liebte jede einzelne Minute mit dem braven Alleskönner. Kein Wunder also, dass sich seine neue Familie im Handumdrehen in den Puschel auf kurzen Beinchen verliebte. Auf Hennes wartet ein abenteuerliches Leben im schönen Thüringen. Genieße es in vollen Zügen!

 

 

Zaubermaus Laika hat es auch geschafft und endlich ihre Familie gefunden. Der erste Versuch ging leider in die Hose, da das Baby eine Allergie entwickelte. Alles wurde versucht um Laika irgendwie zu behalten, doch bei Atembeschwerden im Babyalter hört der Spaß auf und so machte Laika sich auf die Reise ins nächste Abenteuer - kurzer Urlaub in Zwickau, bei einer tollen Pflegemama und dann ging es weiter ins wunderschöne Brandenburg. Direkt ins Grüne und im Nu schloss Laika ihre neue Familie direkt in ihr Herz.

 

 

Nike, die jetzt Polly heißt, hat nun ihre drei Männer fürs Leben gefunden und wohnt sogar direkt neben ihrer Pflegefamilie. Wir wünschen euch alles Gute und viel Spaß und Freude miteinander!!

 

 

 

 

 

Cessy hielt alle in Atem! Der erste Vermittlungsversuch ging völligst schief und so verabschiedete Cessy sich für einige Zeit und flitzt über Wald und Wiese. Durch die Zusammenarbeit einer unglaublichen Pflegestelle, die täglich mehrere Stunden Fahrt auf sich nahmen um Cessy wieder anzulocken und liebevollen Menschen, die eine Lebendfalle aufstellten, nachdem Cessy eine Futterstelle angenommen hatte, konnte die kleine Maus wohlbehalten wieder nach Hause kommen. Sie zog direkt wieder bei ihren Pflegeeltern ein und wie sollte es auch anders sein - ihr toller Pflegepapa brachte es nicht übers Herz sie wieder abzugeben! Die Pflegemama brauchte gar nicht großartig überzeugt werden und somit hatte Cessy, nach ihrem Abenteuer, einfach mal den Jackpot und nun wundervolle Für-Immer-Hundeeltern aus ihren einstigen Pflegeeltern gemacht.

 

 

Okay, Derrick ist mit Sicherheit nicht der schönste Rüde auf diesem Planeten, aber sein Wesen ist einzigartig. Sowie dem Team vom Tierheim in Ungarn als auch unserer Pflegestelle in Deutschland war es eine Herzensangelegenheit, ihm ein gaaaanz tolles Zuhause zu suchen. Natürlich war es nicht schwer, dieses zu finden. Derrick hat nun sein Glück gefunden. Bleibt uns nur noch, ihm alles Glück der Welt zu wünschen und ein möglichst langes Hundeleben.

 

 

Dem entzückenden Baby Blake wurde im Tierheim zugesagt, abgesagt, zugesagt und wieder abgesagt. Das wurde und dann zu blöd und wir entschieden, Blake einen Pflegeplatz zu schenken. Erst einmal in Deutschland angekommen, war es keine große Sache mehr, ihm ein liebes Zuhause zu organisieren. Blake darf in einer tollen Familie aufwachsen. Wir freuen uns für das putzige Kerlchen.

 

 

 

 

 

 

Kaum ein Hund ist so fotogen wie dieser Knabe hier. Ray war trotz seiner wunderschönen Bilder, auf denen er immer freundlich in die Kamera grinste, einer unserer länger sitzenden Kandidaten. Halbhoch, braun, Stummelschwänzchen - irgendwie war er einer der unsichtbaren Hunde. Also durfte der Rüde, dem die Zeit im Tierheim stark zusetzte, nach 7 Monaten Zwinger, zu einer Pflegestelle reisen. Seine Rippen standen deutlich hervor, als er in Deutschland ankam. Ray musste erst einmal etwas zu Kräften kommen, seine Menschen warteten allerdings schon eine Weile sehnsüchtig auf seine Ankunft. Genieße Dein Leben, welches nun auf der Sonnenseite stattfindet. Alles Gute.

 

 

Muffin - was für ein einzigartiges Geschöpf. Bereits im zartesten Welpenalter wusste diese Hündin schon genau was sie will und vor allem was nicht. Schnell stellten wir fest, dass dieser spezielle Hund nicht lange im Tierheim bleiben durfte -. zusammen mit Welpen hätte sie die anderen Kleinen masakriert, zusammen mit erwachsenen Hunden, hätten diese Muffin mit hoher Wahrscheinlichkeit getötet. Separiert im Einzelzwinger hätte sie nichts lernen können.

Also ab zur Erfahrensten aller Pflegestellen - welche durchaus bestätigen konnte, dass wir es hier mit einem mega selbstbewussten aber auch extrem cleveren Vierbeiner zu tun hatten. Unsere Petra brachte die trotzige Muffin in den ersten, so wichtigen Lebensmonaten auf den richtigen Weg, nun können wir sie ohne Bauchschmerzen in erfahrene, fördernde Hände entlassen. Viel Spaß mit diesem ganz besoneren Tier!

 

 

Buck ist ein Rüde aus einem anderen Verein. Seine Geschichte und seine ausweglose Situation haben uns veranlasst ihn unbedingt zu unterstützen. Buck saß 6 Jahre im Shelter ohne ernsthafte Anfragen. Die lange Zeit des eingesperrt seins hat ihm sehr zugesetzt. Noch lange nach seinem Umzug zur Pflegestelle nach Deutschland, versuchte er zu fliehen, sobald er einen Zaun erblickte. Buck ist ein toller Hund, mit festem, ehrlichem Charakter. Nichts für Anfänger, er weiß immer genau, mit wem er es zu tun hat. Nach einer langen Eingewöhnungsphase in den Alltag, konnte er nun passende Menschen finden. Buck gehen zu lassen fiel der Pflegemama sehr schwer, was für ein besonderes Tier. Alles, alles Gute - er darf nach nunmehr 9 Jahren Martyrium endlich ein Zuhause sein Eigen nennen.

 

 

Rex - was für ein wunderschönes, imposantes Geschöpf. Leider waren seine ersten 5 Lebensjahre sehr hart. Rex ist kein Auslandshund - nein - Rex ist Opfer sinnloser "Rassehundvermehrung" und planloser Vermittlerei in Deutschland. Er kam als Welpe zu einem mehr als überdurchschnittlich altem Ehepaar


- ich frage mich bis heute, wer weit über 70 jährigen Menschen Schäferhundwelpen verkauft??? Was soll denn das? Wie sollen diese Leute einem solchen Hund ein artgerechtes Leben bieten können?

Rex wuchs also im Zwinger, bzw. im eingezäunten Garten auf, ohne Erziehung, ohne die wichtigen Eindrücke und Erfahrungen in der Prägungsphase und beim Erwachsen werden. Natürlich sind seine Besitzer verstorben und die Nachkommen wollten das mittlerweile unausstehliche, völlig unterforderte 40kg Nervenbündel schnell loswerden. Ein Übernehmer war recht zügig gefunden - ein Anfänger sollte es sein. Ich erklärte damals bereits meine ernsthaften Bedenken. Leider... jedoch entschieden sich die Erben, den mittlerweile verhaltensauffälligen Hund, einem Herrn zu vermachen, der sein Lebtag noch nie einen Vierbeiner besaß. Suuper Idee!! 

Knapp 6 Monate später wurde ich von diesem kontaktiert, er bräuchte Hilfe mit Rex. Ich erfuhr, dass es zu Übergriffen und bereits einer Anzeige gekommen war. Höchste Zeit für Rex endlich in passende Hände zu kommen. Er wurde also zur Resozialisierung zu einer besonders erfahrenenen Pflegestelle gebracht - ohne diese wäre im übrigen nur noch die Euthanasie geblieben! Genau ein Jahr wurde hart mit Rex gearbeitet und nun konnte der Rüde endlich - natürlich nur unter strengen Auflagen - in sein hoffentlich allerletztes, passendes Zuhause ziehen.

Rex ist wieder eines der traurigen Beispiele, dass man, um Tierleid zu sehen, nicht ins Ausland fahren muss. Es reicht oft ein Blick vor seine eigene Haustür.

Ein riesengroßes Dankeschön an die Mitwirkenden im Fall Rex und an meinen lieben Verein "ungarische Fellnasen in Not", welcher sich ohne Diskussion bereit erklärte, seine schützende Hand über Rex zu legen und ihn anstandslos übernahm, mit allen Kosten und Auflagen! Ihr seid Spitze! So geht Tierschutz!!!