Wir suchen dringend Pflegestellen in ganz Deutschland.

In dem Tierheim, welches wir unterstützen (in Kalocsa/Ungarn) gibt es einige Hunde, die in der Masse einfach untergehen. Diese Langzeitinsassen können wir, aus einer Pflegefamilie heraus, viel besser vermitteln.

Sie/Ihr, als Pflegestelle, haben/habt folgende Kosten:
Futter, Leine und Halsband (obwohl es hier auch die Möglichkeit gibt, dass wir beides mit dem Hund zusammen übergeben), Hundedecke und Entwurmungs- bzw. Zeckenvorsorge.

Der Hund ist über uns haftpflichtversichert und die Tierarztkosten (bei vorheriger Absprache!) werden von uns getragen. Wir erwarten von unserer Pflegestelle, dass sie sich auch aktiv an der Vermittlung (z.B. Fotos bereit stellt) beteiligt.


Für die erste Zeit nach der Ankunft des Schützlings möchten wir unsere Pflegestellen um besondere Vorsicht bei den Gassigängen bitten und empfehlen ein Sicherheitsgeschirr. Leider sind die Hunde manchmal so sehr verängstigt, dass sie am liebsten nur noch weg möchten - es wäre eine Kastastrophe, wenn ein Pflegi entläuft.


Hier können Sie sich nach einem Geschirr umsehen:

http://www.aladins-tierparadies.de/fuehrgeschirre-/tierschutz--sicherheitsgeschirr.php


Selbstverständlich ist von der Pflegestelle Einfühlungsvermögen und Geduld gefordert. Die Hunde aus dem Tierheim können meist garnichts, sind aber sehr lernbegierig und immer super liebe Tiere (was ich aus eigener Erfahrung sagen kann!).

Meine Erfahrungen (bei nun mehr dreijähriger Praxis in der Hundepflege) lasse ich Ihnen gern zukommen, und stehe mit Rat und Tat jederzeit zur Seite.

 

Behördliche Voraussetzung:

Nach den Verwaltungsvorschriften ist es so, dass Pflegestellen, die dies ausschließlich privat und ohne Entgeld oder Gegenleistung machen, keine gesonderten Genehmigungen benötigen. Da unsere Pflegestellen nicht selbständig vermitteln, ist kein §11-Schein im Sinne des Tierschutzgesetzes notwendig. Sie müssten sich bei Ihrem Veterinäramt nur erkunden, ob Sie den einfachen Sachkundenachweis für das Halten des Pflegehundes benötigen. Gern stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung und unterstützen Sie bei der Vorgehensweise. Es ist bei weitem einfacher, als es sich anhört.

 

Haben Sie/Habt Ihr Fragen oder möchten Sie/möchtet Ihr mehr über diese Arbeit wissen, dann schreiben Sie/schreibt mir oder rufen Sie/ruft mich einfach an.

Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen/Euch.

 

Sie können gern das Kontakformular ausfüllen, wir werden uns dann schnellstmöglichst bei Ihnen melden!

 

Sie sind bereits überzeugt, dass Sie Pflegestelle werden möchten? Gern können Sie auch den Vorkontrollbogen direkt ausgefüllt an uns senden: janet.wagner@gmx.net.

 

 

 

Selbstauskunftsbogen für Pflegestellen
Fragebogen Pflegestelle.doc
Microsoft Word Dokument 217.0 KB

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Warum ein Hund aus dem Ausland ? DARUM!

Ungarische Fellnasen in Not

IBAN:

DE 6012 0400 0000 6420 3300

BIC: COBADEFFXXX

bei der Commerzbank AG

In Kooperation mit:

 

Folgende Hunde reisen: 

 

Maike, Yoschi, Churchill, Merlo, Noel, Nelson, Momo, Namica, Naira, Nyla, Pucki, Putzi, Silvy, Tarak,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Hunde reisen auf

eine Pflegestelle (suchen aber

immer noch eine Endstelle):

 

Vorgemerkt:

 

Gladys, Jody, Nova, Nicki, Pebbles, Wolly, Leon, Tolino, Hajo, India, Arielle, Alabama, Kalia, Smoky, Marci, Fritzi, Peggy, Elly, Chico,

 

 

 

 

 

 

 

*Twix,Selma, *Tolino, Neo, *Marci,

Bitte beachten Sie hierzu:

Mit Onlineshopping dem Verein spenden - ohne Zusatzkosten, dank:

Paragraph 11 Prüfsiegel