Leitfaden für Pflegestellen

Bitte lesen Sie sich die folgenden Fragen in Ruhe durch und beantworten Sie
diese für sich selbst.

Steht Ihre ganze Familie hinter Ihrem Wunsch, Pflegestelle zu werden?
Haben Sie sehr gute Hundeerfahrung?
Kennen Sie sich schon mit Pflegehunden aus?
Haben Sie Erfahrung mit verstörten oder ängstlichen Hunden?
Haben Sie genug Zeit, um sich ausgiebig um einen Pflegehund zu kümmern?
Haben Sie Probleme mit nicht stubenreinen Hunden?
Wie werden Sie Aggressionen unter den eigenen und den Pflegehunden lösen?
Ist Ihr Garten ausbruchssicher?
Sind Sie bereit, Ihren Pflegehund abzuholen?
Sind Sie bereit, die Futterkosten für den Pflegehund zu bezahlen?
Ist ein guter Tierarzt in Ihrer Nähe?
Lässt Ihre Wohnsituation es zu, Hunde auch räumlich zu trennen, falls dies notwendig wäre?

Das erwarten wir von unseren Pflegestellen

Eine Pflegestelle sollte für die entstehenden Futterkosten aufkommen.
Eine Pflegestelle übernimmt, sofern das in ihrer Gemeinde notwendig ist, die Hundesteuer für den Pflegehund. (In vielen Gemeinden sind Pflegehunde von der Hundesteuer befreit, erkundigen Sie sich daher rechtzeitig in Ihrer Gemeindeverwaltung.)
Eine Pflegestelle sollte genügend Zeit haben und den Pflegehund nicht zu lange alleine lassen müssen.
Die Pflegefamilie muss den Hund regelmäßig (mind. 1x in der Woche!) aktualisieren, bitte senden Sie uns 1-2 neue Bilder und einen kurzen Bericht.

Eine Pflegestelle sollte Geduld mitbringen, gerade dann, wenn der Pflegehund sehr ängstlich und verstört oder dominant bzw. noch nicht stubenrein ist.
Eine Pflegestelle sollte ein großes Herz haben und einen Pflegehund so annehmen können, wie er ist. Sie sollte sich nicht an dem Äußeren eines Pflegehundes stören, sondern in der Lage sein, die Seele des Hundes zu erkennen.

Was Sie als Pflegestelle wissen sollten

Jede Pflegestelle wird von uns vorher besucht und während ihrer aktiven Pflegezeit betreut. Der Pflegehund bleibt mit Pflegevertrag so lange in der Pflegefamilie, bis der Hund ein neues Zuhause gefunden hat. Es sei denn, es treten schwerwiegende Probleme auf.
Sollte der Pflegehund in eine neue Pflegefamilie umziehen müssen, kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen bis ein geeigneter Platz gefunden ist.

Der Pflegehund ist über den Verein haftpflichtversichert, somit bei Schäden gegen Dritte (nicht für Schäden bei der Pflegefamilie) versichert.
Anfallende Tierarztkosten übernimmt nach schriftlicher Deckungszusage der Verein. Sollte keine Absprache erfolgen werden die Kosten nicht getragen.

Die Halsbänder/Geschirre sind entweder von der Pflegestelle oder dem neuen Besitzer an den Verein zurückzusenden, da sie für die Hunde in Ungarn weiter verwendet werden.

 

Fragebogen für Pflegestellen
Fragebogen PS.doc
Microsoft Word Dokument 30.5 KB

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wir suchen kompetente Pflegestellen!

 
Erwartungen
Du hast mich im Internet entdeckt.
Ich sollte es sein, mein Bild hat Dein Herz berührt.
Du liest meinen Vermittlungstext.....
und da sind sie - Deine Erwartungen und Fragen.........
Ist er mit anderen Hunden verträglich?
Kommt er mit Kindern aus?
Verträgt er sich mit Katzen?
Ist er stubenrein?
Hat er schon gelernt, an der Leine zu gehen?

Lieber Mensch - ich sitze im Tierheim,
wurde vielleicht im Müll geboren,
musste schon oft um mein Fressen kämpfen.
Ich kenne vielleicht die Kette,
aber sicher die Zwingergitter.......
Spielzeug, ein Körbchen, nein
soetwas gab es für mich noch nicht.
Ich lebe mit anderen Hunden zusammen und
ich bemühe mich, Hunde zu ignorieren,
die ich nicht mag.
Aber das schaffe ich nicht immer.

Geht es Dir auch manchmal so
mit Deinen Artgenossen?
Bitte lieber Mensch,
erwarte nicht zu viel von mir.
Ich möchte Dich nicht enttäuschen.
Ich möchte lernen und Dich lieb haben......

GIB MIR ZEIT!

Warum ein Hund aus dem Ausland ? DARUM!

Ungarische Fellnasen in Not

IBAN:

DE 6012 0400 0000 6420 3300

BIC: COBADEFFXXX

bei der Commerzbank AG

In Kooperation mit:

 

Folgende Hunde reisen: 

 

Maike, Yoschi, Churchill, Merlo, Noel, Nelson, Momo, Namica, Naira, Nyla, Pucki, Putzi, Silvy, Tarak,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Hunde reisen auf

eine Pflegestelle (suchen aber

immer noch eine Endstelle):

 

Vorgemerkt:

 

Gladys, Jody, Nova, Nicki, Pebbles, Wolly, Leon, Tolino, Hajo, India, Arielle, Alabama, Kalia, Smoky, Marci, Fritzi, Peggy, Elly, Chico,

 

 

 

 

 

 

 

*Twix,Selma, *Tolino, Neo, *Marci,

Bitte beachten Sie hierzu:

Mit Onlineshopping dem Verein spenden - ohne Zusatzkosten, dank:

Paragraph 11 Prüfsiegel