Figero trägt jetzt den Namen Monti und was seine Familie für ihn auf sich genommen hat, ist unglaublich. Damit der kleine Kerl komfortabler und schneller sein neues Zuhasue beziehen konnte, fuhren sie insgesamt etwa 16 Stunden und holten ihn persönlich in Ungarn ab! Mit im Gepäck hatten sie deinen neuen besten Freund Charlie, lieber Monti. Wir finden, ihr passt perfekt zusammen! Wir wünschen euch ein schönes, gemeinsames Leben und alles Gute!


Die kleine Kia ist sofort in ihrem neuen Zuhause angekommen. Mutig stürzt sie sich in ihr neues Leben und genießt es sichtlich. Viel Spaß, liebe Kia in deinem Zuhause, du hättest es nicht besser treffen können!


Manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte. Stoffel, jetzt Fritzi, lässt es sich in seinem neuen Zuhause gut gehen. Noch genießt Du die volle Aufmerksamkeit, bald vergrößert sich die Familie und Du wirst hoffentlich ein treuer Begleiter für das kleine Menschenkind. Wir wünschen Dir eine lebenslange, magische Freundschaft und Deiner Familie alles Gute, lieber Fritzi!


Minky wurde lange in Ungarn übersehen, aber alles passiert aus einem guten Grund! Es flatterte ein Pflegestellenfragebogen bei uns ein, Interesse an Minky und noch weitern Hunden war vorhanden. Nach einem Telefonat mit ihrer Pflegemama war schnell klar - Minky wird's! Gesagt, getan, Köfferchen gepackt, Minky zog endlich aus dem Tierheim aus. Ihr neuer Hundekumpel Dino war zuerst wenig begeistert von dem Neuankömmling, doch keine 24h später hatte sie Pflegeeltern und Dino um die Pfote gewickelt und nach 48h war klar - Minky bleibt für immer!! Auch wenn's lange gedauert hat, hat Minky nun endlich ihr Perfect Match gefunden!


Shireen hatte keine nennenswerten Anfragen in Ungarn, doch konnte sich zusammen mit ihrer Zwingergenossin Dara ein Plätzchen bei Pflegemama Kristyna ergattern. Der erste Abend? Shireen, eingerollt, auf Distanz in einer anderen Ecke des Raumes. Menschen? Nein danke. Gehemmt durch ihre Angst konnte sie ihr Glück zuerst gar nicht richtig genießen. Doch mit ihren wunderbaren Pflegeeltern, Mops Alice und Riese George, legte sie ihre Unsicherheit bald ab. Anfragen für die tolle Hündin blieben jedoch auch aus, bis zum großen Tag! Ihre neue Besitzerin nahm hunderte von Kilometern auf sich um Shireen kennenzulernen und war sofort hin und weg - nun hat Shireen ihr Plätzchen bei Mopsdame Greta und hätte kein schöneres Zuhause für sich finden können.


Fusselbirne Ozzy, der jetzt Valentino heißt, hatte ein leichtes Spiel. Angekommen bei der Pflegemami, wickelte er nicht nur dort alle um die Pfote, sondern sprengte auch noch unser Postfach mit Anfragen. Wir hatten die Qual der Wahl, denn es waren sehr viele, sehr gute Anfragen dabei. Ozzy's neue Dosenöffner kamen den kleinen Krümel besuchen und natürlich dauerte es nicht lange, bis der kleine Kerl sich auch in ihre Herzen geschlichen hatte. Eins, zwei, fix konnte Ozzy umziehen - begleitet von einem tränenreichen Abschied seiner Pflegestelle. Auch, wenn es die richtige Entscheidung war und auch, wenn er sein perfektes Zuhause gefunden hat, Abschied ist und bleibt ein Arschloch!


Jolene, du gute Seele. Erst warst du Vollzeitmami, immer für deine kleinen Welpen da und dann solltest du das große Glück finden. Doch dieses ließ ganz schön auf sich warten. Du hattest dir eine Pause und eine Menge Me-Time doch so verdient, es sollte sich nur um dich drehen und all die Liebe und Aufermerksamkeit sollte dir gelten. Die Hoffnung schon fast aufgegeben, stolperte Pflegemami Sandy um die Ecke mit einer Familie voller Liebe und Ersthündin Vivi, die wie du, das Tierheim in Ungarn nur zu gut kannte. Die erste Vermittlung in ein neues Zuhause ging völlig in die Hose - war das erste Treffen doch so wunderbar, sollte die Abholung doch im völligen Desaster und mit einer Erkundungstour auf eigener Faust enden. Gott sei Dank saßt du vor den Türen einer Hundepension, die dich aufnahmen und Pflegemama Sandy konnte dich wieder abholen. Vermittlung Nr. 2 - neue Familie, neues Glück. Was soll ich sagen? Du lebst das beste Leben, kleiner Sonnenschein - genieß es!


Nammi - von der Müllkippe aufgesammelt, ins Tierheim und zack ins Berliner Umland zu Pflegemama Anke. Wir können nicht verstehen, wie man eine kleine Maus wie dich, einfach in einem Müllbeutel auf einer Deponie entsorgen kann, wir wollen es wahrscheinlich auch nicht verstehen und können nur erahnen, was man dir dein Leben lang angetan hat. Für dich gab es auf der Pflegestelle einfach keine Anfragen und vermutlich sollte es so sein - herzlichen Glückwunsch zu deinem Plätzchen für immer bei deiner Pflegestellenversagermami Anki. Du hättest kein besseres Körbchen wählen  können!!


Jackie Sue kam als kleines Welpenmädchen zusammen mit Mama Jolene ins Tierheim, wuchs dort zum pubertierenden Teenie heran und konnte sich dann endlich ein Plätzchen im Transporter ergattern und wurde zur Hauptstadtgöre. In Berlin angekommen, eroberte sie schnell die Herzen ihrer Pflegestelle - doch kühlen Kopf bewahren - wir fanden ein Zuhause. Unzählige Treffen später zog Jackie um und wollte der Welt zeigen, wo der Frosch die Locken hat. Deine neue Mami konnte das nicht händeln und wandte sich an uns - Berlin war einfach nicht deine Stadt! Also ging es für dich raus aufs Land, durchatmen, ankommen, Baustellen bearbeiten - Familie finden! Und wir fanden sie - eine Familie, die mit dir weiter an deinen Baustellen arbeitet und dich so liebt, wie du bist - ein 6er im Lotto mit dem es nie langweilig wird!


Kennt ihr das, wenn ihr einen Hund seht und sofort fühlt, dass man die gleiche Welle hat? Der Blick sofort trifft und direkt ins Herz geht? So war es bei Kila und mir. In der Tötung war die hübsche Hundedame zu nett um sich an den Raufbolden vorbei zu drängeln und Kekse und Streicheleinheiten zu ergattern und trotzdem hatte sie mein Herz erreicht. Für Kila ging die nächste Reise ins Tierheim und von dort aus suchten wir das passende Zuhause bzw. ein Pflegekörbchen. Pflegemama Johanna, die lieber die Größeren auf Pflege nimmt, schenkte ihr das Ticket ins Glück und ich hätte nicht glücklicher sein können! Kila kletterte in den Transporter und kam auf ihrer Pflegestelle an. Sie war nur noch Haut und Knochen, aber hat nie ihre Neugier und Freude verloren. Ihre neue Familie ließ nicht allzu lang auf sich warten und beim Kennenlernen konnte Kila ihre neuen Zweibeiner im Nu überzeugen!

 

Leb das beste Leben, du wundervolle Maus!


Miguel hat sein Pflegeplätzchen bei Pflegemama Sara nur für wenige Tage bezogen. Kaum war sein Köfferchen ausgepackt, standen schon seine neuen Besitzer bereit und konnten es kaum erwarten den kleinen Kerl mit nach Hause zu nehmen. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge ließ Pflegemama Sara ihren Schützling ziehen, hatte er es doch auch in dieser kurzen Zeit geschafft, sich in ihr Herz zu schummeln.


Auch unsere zuckersüße Summer konnte sich ein Plätzchen ins Glück ergattern und zog zu ihrer neuen Pflegemama. Wie sollte es anders kommen - die Maus überzeugte und es brauchte keine lange Bedenkzeit - Summer war bereits in ihrem Für-Immer-Zuhause angekommen und braucht sich nie wieder Sorgen um ihre Zukunft machen!


Zarina


Loreley


Jicks


Cäppie


Xeno